Sprungziele
Inhalt

Blue Community

Wasser ist Grundlage unseres Lebens und ein Gut, das allen Menschen gehört. Es kann durch nichts ersetzt werden. Deshalb haben die Vereinten Nationen im Jahr 2010 den Zugang zu sauberem Wasser und später zu sanitärer Grundversorgung zu Menschenrechten erklärt.

Kurz darauf, im Jahr 2011, wurde von der kanadischen Organisation „Council of Canadians“ die Initiative BLUE COMMUNITY ins Leben gerufen. Städte, Gemeinden und andere Körperschaften oder Organisationen können der Initiative beitreten, indem sie sich zu den Prinzipien der Bewegung bekennen. Hierzu gehört u.a. die Selbstverpflichtung, Wasser als Menschenrecht anzuerkennen, dieses als öffentliches Gut zu schützen und sich weltweit für den freien Zugang zu Trinkwasser einzusetzen.

Mittlerweile sind weltweit rund 50 Gemeinschaften der Blue Community beigetreten, in Deutschland sind die Städte Augsburg, Berlin, Marburg, München und Kempten sowie die Philipps-Universität Marburg dabei.

Sollte auch Büdingen eine Blue Community werden und sich aktiv zum Wasser als Menschenrecht bekennen? Um diese Frage zu beantworten lädt der Magistrat der Stadt Büdingen zu einer

Informationsveranstaltung am 11.09.2021 um 15 Uhr ins Freibad Büdingen, An der alten Meisterei

ein.

Die Veranstaltung soll Auftakt für den Entscheidungsprozess sein und zum Dialog anregen. Denn ein Beschluss alleine macht aus Büdingen noch keine Blue Community. Vielmehr sind die Ideen, Anregungen und die Mitwirkung der Büdinger Bürger*innen gefragt.

Auch uns als Stadtwerken Büdingen liegt das Thema Wasser sehr am Herzen und wir können uns mit den Leitgedanken der Bewegung uneingeschränkt identifizieren. Deshalb unterstützen die Stadtwerke Büdingen die Idee, Büdingen zur Blue Community zu machen, und werden uns gerne auch aktiv einbringen.

Wir würden uns freuen, wenn viele Interessierte der Einladung folgen, um gemeinsam in das Thema einzusteigen.

Interessante Vorträge und ein nettes Rahmenprogramm erwarten Euch. Die Veranstaltung findet im Freibad der Stadt Büdingen statt.Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Die Veranstaltung wird unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Corona-Schutzverordnung durchgeführt. Bei Eintritt ins Gelände erfolgt eine Registrierung. Ein 3G-Nachweis (genesen, geimpft, getestet) ist für den Besuch nicht erforderlich. Die allgemeinen Hygiene- und Abstandsvorschriften sind zu beachten.